Strategieentwicklung
Vögel und Faustkeil können nicht irren – Spezialisierung als Erfolgsfaktor

Mit den Rückenbeschwerden gehen wir zum Orthopäden, den Audi bringen wir in die Vertragswerkstatt und den Karpfen für Weihnachten bestellen wir beim Fischhändler – wenn es uns wichtig ist, tun wir es alle: Wir gehen zum Spezialisten. Umso erstaunlicher ist es, dass Unternehmer ihr Angebot häufig mit Begriffen beschreiben wie „Alles rund um…“, „Alles für…“ „Von … bis…“ und die Frage nach der Zielgruppe mit „Eigentlich jeder“ beantworten, was nun so gar nicht nach Spezialist klingt, eher nach „Ich kann ...

Weiterlesen →
Es gibt ein Leben neben dem Unternehmen!

Unternehmer sind Menschen, die praktisch Tag und Nacht arbeiten, nichts als ihr Unternehmen im Kopf haben, ihre Kinder nur schlafend sehen und ihre Frau nur deshalb, weil sie im Unternehmen mitarbeitet. Schwer zu sagen, in welchem Umfang dieses Bild (noch) zutrifft, aber auf jeden Fall sitzt es fest in vielen Köpfen. Aber deshalb muss das Bild ja nicht richtig sein! Bei revoyo sind wir jedenfalls der Überzeugung, dass jede und jeder Selbständige, jede Unternehmerin und jeder Unternehmer auch noch ein ...

Weiterlesen →
Aufgaben abgeben? Ja, aber bitte mit System!

Das „Ich mach’s grad schnell selbst“-Syndrom ist weit verbreitet bei Selbständigen, die sich auf den Weg zum Unternehmer gemacht haben. Denn Aufgaben abzugeben, fällt fast allen schwer – können wir doch selbst eigentlich alles am besten und am schnellsten! Oft stimmt das sogar, aber es ist der wesentliche Unterschied zwischen Selbständigem und Unternehmer, dass der Selbständige operativ im Unternehmen arbeitet, der Unternehmer aber strategisch am Unternehmen. Im wachsenden Unternehmen muss der Unternehmer das Tagesgeschäft anderen überlassen, inklusive der Verantwortung. ...

Weiterlesen →
Systematisches Wachstum für Unternehmen

Wirtschaftliches Wachstum hat ja in der letzten Zeit irgendwie einen schlechten Ruf bekommen: „Muss Wachstum eigentlich immer sein? Kann das immer so weitergehen?“ – das sind häufig gestellte Fragen. Aber ganz unabhängig von ökonomischen Diskussionen und Kapitalismuskritik: Das Geschäft jedes Selbständigen sollte zumindest so lange wachsen, bis es dem Gründer den Lebensunterhalt sichert – und möglichst auch die Altersvorsorge. Und außerdem: Die meisten Selbständigen und Unternehmer haben ja eine Mission, sie wollen etwas in die Welt bringen: Die innovative Gebäudebelüftung, ...

Weiterlesen →
Ende ohne Schrecken – Nachfolge rechtzeitig vorbereiten

Manch ein Vierzigjähriger hat schon eine Grabstelle gekauft und festgelegt, welche Lieder bei seiner Beerdigung gesungen werden sollen – das mag einem als übertriebene Vorsorge erscheinen, aber Unternehmer sollten sich schon ein paar Gedanken darüber machen, was mit ihrer Firma passiert, wenn sie nicht mehr das Steuer in der Hand halten. Die meisten Unternehmer beschäftigen sich nicht gern mit dem Gedanken, einmal nicht mehr in ihrer Firma zu arbeiten – dabei weiß jeder, dass dieser Moment unweigerlich kommen wird!

 

Weiterlesen →

Weiterentwicklung des Unternehmers
Dem Unternehmer ist kein Tellerrand zu hoch

Es unterscheidet den Unternehmer vom Selbständigen, dass er sich vom operativen Tagesgeschäft weitgehend befreit hat und deshalb Zeit hat, sich um seine wirklichen Unternehmeraufgaben  zu kümmern. Dazu gehört alles, was für den langfristigen Erhalt des Unternehmens wichtig ist, was Weiterentwicklung und Wachstum ermöglicht, etwa die Formulierung und regelmäßige Überprüfung der unternehmerischen Vision , die Festlegung von Zielen, die strategische Unternehmensplanung, die Beschaffung von Wachstumsbeschleunigern und die Beseitigung von Ballast. Hier soll es nun um eine weitere Unternehmeraufgabe gehen, die meist als ...

Weiterlesen →
Produkte, Kunden, Mitarbeiter: Weg damit!

Produkte, Kunden, Mitarbeiter: Weg damit!

Wenn ein Ballon aufsteigen soll, dann braucht er erst einmal genügend Gas – und wenn es dann so richtig zügig hinauf in den Himmel gehen soll, wirft der Pilot Ballast ab. Nicht anders ist es im Unternehmen: Wenn es sich gut entwickeln soll, braucht es zum einen Wachstumsbeschleuniger und zum anderen muss sich der Unternehmer von allem befreien, was ihn und die Entwicklung des Unternehmens bremst: Er muss Ballast beseitigen. Wenn er das tut, hat er erstens ...

Weiterlesen →
© weerapat1003 - Fotolia.com
Säen, gießen, düngen: Was Unternehmen für ihr Wachstum brauchen

Was Unternehmen für ihr Wachstum brauchen

Gutes Saatgut braucht das Unternehmen zuallererst, also eine zündende Geschäftsidee, aus der attraktive Produkte entstehen. Marketing und Werbung sorgen dafür, dass Kunden die Produkte auch kaufen und damit die Saat begießen. Aber wenn ein Unternehmen so richtig durchstarten soll, braucht es noch ein bisschen mehr: Dünger muss her! Und das sind die Wachstumsbeschleuniger.

Dazu gehören die richtige Anzahl der richtigen Mitarbeiter, begeisterte Kunden, ausreichend Kapital, passende Kooperationspartner, wirksame Multiplikatoren, gute Lieferanten, nützliche Kontakte, förderliche Öffentlichkeit. Es ...

Weiterlesen →
Ziele erkennen
Unternehmensziele: Wir wissen nicht, wohin wir wollen – aber das mit ganzer Kraft!

Unternehmensziele

Ziele haben ja irgendwie etwas Bedrohliches an sich, wenn sie einmal ausgesprochen, aufgeschrieben und damit in der Welt sind. Sie wollen dann unbedingt erreicht werden… Aber ob man es mag oder nicht: Ohne Ziele geht es im Unternehmerleben nicht! Denn es hat keinen Sinn, sich auf den Weg zu machen ohne zu wissen, wohin es gehen soll. Ziele geben dem Handeln einen Sinn. Ohne Ziele gibt es keine Weiterentwicklung und damit auch keinen Erfolg.

 

Gewinnmaximierung ist nicht alles

Im Kontext ...

Weiterlesen →
Das systematisierte Unternehmen
Der Chef darf nichts davon erfahren!

Der Chef darf nichts davon erfahren!

Herr Simpson arbeitet bei der Firma Hammermacher an einer Werkzeugmaschine und erfüllt gerade den Auftrag eines vielversprechenden Kunden, der nach langer Zeit endlich wieder bestellt hat. Am Dienstagmorgen ruft seine Frau den Werkstattleiter an: Herr Simpson ist krank und kann mindestens zehn Tage nicht zur Arbeit kommen. Was geschieht?

Häufig dies: Der Werkstattleiter runzelt die Stirn und läuft durch die Werkshalle, um zu sehen, wer alles da ist und an was jeder so arbeitet. Nach einer ...

Weiterlesen →
Seite 2 von 3 123