Oh Schreck – schon wieder ein Großauftrag!

Der Donnerstagnachmittag geht langsam in den Abend über. Herr Brandt, der Inhaber der Brandt Metalltechnik GmbH, sitzt in seinem Büro und weiß nicht, ob er jubeln oder schreien soll. Eben war sein Vertriebsmitarbeiter, trudelnd vor Glück, in seinem Büro gewesen: Er hat einen großen Auftrag an Land gezogen: aufwändige Balkongitter für 30 neue Eigentumswohnungen. Nicht der erste tolle Auftrag, den er bekommen hat seit er im Januar seine Stelle angetreten hat. Ein Grund zum Jubeln, oder? Eigentlich schon, aber Herrn ...

Weiterlesen →
Verstärkung gesucht. Mitarbeiter einstellen mit System.

Der wichtigste Schritt auf dem Weg vom Selbständigen zum Unternehmer ist die Einstellung von Mitarbeitern, die operative Aufgaben übernehmen und damit den Unternehmer von dieser operativen Arbeit entlasten. So gewinnt er Zeit und Raum für die eigentlichen Unternehmeraufgaben und kann so das Unternehmen auf den Weg zum Wachstum führen.

Viele Selbständige fürchten sich vor dem Schritt, Mitarbeiter zu einzustellen. Sie fürchten, die falschen Menschen auszuwählen, haben vielleicht auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, sind von Mitarbeitern enttäuscht worden. Aber: Wenn auch viel ...

Weiterlesen →
Aufgaben abgeben? Ja, aber bitte mit System!

Das „Ich mach’s grad schnell selbst“-Syndrom ist weit verbreitet bei Selbständigen, die sich auf den Weg zum Unternehmer gemacht haben. Denn Aufgaben abzugeben, fällt fast allen schwer – können wir doch selbst eigentlich alles am besten und am schnellsten! Oft stimmt das sogar, aber es ist der wesentliche Unterschied zwischen Selbständigem und Unternehmer, dass der Selbständige operativ im Unternehmen arbeitet, der Unternehmer aber strategisch am Unternehmen. Im wachsenden Unternehmen muss der Unternehmer das Tagesgeschäft anderen überlassen, inklusive der Verantwortung. ...

Weiterlesen →
Das systematisierte Unternehmen
Der Chef darf nichts davon erfahren!

Der Chef darf nichts davon erfahren!

Herr Simpson arbeitet bei der Firma Hammermacher an einer Werkzeugmaschine und erfüllt gerade den Auftrag eines vielversprechenden Kunden, der nach langer Zeit endlich wieder bestellt hat. Am Dienstagmorgen ruft seine Frau den Werkstattleiter an: Herr Simpson ist krank und kann mindestens zehn Tage nicht zur Arbeit kommen. Was geschieht?

Häufig dies: Der Werkstattleiter runzelt die Stirn und läuft durch die Werkshalle, um zu sehen, wer alles da ist und an was jeder so arbeitet. Nach einer ...

Weiterlesen →